Baubeginn…ein neuer Klassenraum und die Mauer um das Schulgrundstück

Nach einigen Schwierigkeiten vor Ort, die aber gelöst werden konnten, hat vor einigen Tagen der Bau eines weiteren Klassenraumes sowie der Mauer rund um das Schulgrundstück begonnen. Der Klassenraum wird mit dem Geld der Friedhofsgenossenschaft Dortmund gebaut, für den Bau der Mauer sind die Schülerinnen und Schüler des Stadtgymnasiums Köln/Porz Ende Juni 2014 gewandert. Im Folgenden wird der Fortschritt des Baus dokumentiert. Masai Ndemwa beaufsichtigt auch diesmal wieder vor Ort den Bau, treibt die Handwerker voran und versorgt uns mit aktuellen Photos. Das hört sich einfach an, aber dem ist ganz und gar nicht so, wer schon mal gebaut hat, der kann sich in etwa vorstellen, was alles zu tun ist und bei der afrikanischen “pole pole” Mentalität doppelt zu schwer zu managen. Wir haben den 20. Januar 2015 als Fertigstelligsdatum festgelegt, sprich es wird unter Zeitdruck gearbeitet. Deshalb schon mal vorab ein großes DANKESCHÖN an Masai.

Graduation Feier an der Habari Njema Hope Academy

Das Schuljahr in Kenia geht zu Ende. Die Achtklässler werden für immer die Schule verlassen, sie haben die landesweiten KCPE Examen geschrieben und werden im Februar 2015 die Ergebnisse erhalten, dann entscheidet sich, ob und wenn ja,  auf welche High School sie gehen werden. An dieser Stelle möchte ich den Schülerinnen und Schülern das Beste für ihre weitere Zukunft wünschen, der Grundstein der Bildung ist gelegt.

Hier die Abschluss- Ergebnisse der Habari Njema Hope School im Vergleich zu 38 anderen Schulen des Districts:

Klasse 1   Position 8

Klasse 2   Position 3

Klasse 3   Position 2

Klasse 4   Position 5

Klasse 5   Position 6

Klasse 6   Position 7

Klasse 7   Position 6

Dieses Erbgebnis läßt sich wirklich sehen und zeigt, dass sowohl Lehrer als auch Schüler ihr Bestes geben. Ich bin richtig stolz!!! Was sind auf dem richtigen Weg, dank der Spendengelder kann diesen Kindern Bildung vermittelt werden!

Dann möchte ich noch namentlich die Kinder unserer Schule  erwähnen, die unter den 50 Besten aller 38 Schulen sind:

Klasse 2:  Ann Nabuku, Faith Joseph, Joseph Siondo, Karemi Mbae, Kennedy Kilonzo,                      Peter Njenga

Klasse 3: Happy Kenga

Klasse 4: Salim Said, Faith Musyoka

Klasse 7: Sarah Zamani, Beatrice Kaaya

GRATULATION…weiter so!

Wir sind stolz auf Euch ALLE!!!

Gemeinsam in Kenia, ein Mitglied schreibt:

IMG_6510

Ich war schon in einigen Ländern und wusste, dass diese Region in Kenia sehr arm ist. Obwohl Schulpflicht besteht, können die Kindern nur zur Schule gehen, wenn die Eltern für die Schulbücher und die Schuluniform aufkommen können (ca. 50€/Jahr). Da diese  50 Euro etwa dem Monatseinkommen einer ärmeren Familie entsprechen, wird schnell klar, dass sich die Familien keine 100 oder 150€ für die Schulkosten ihrer zwei oder drei Kinder leisten können – egal wie sehr sie sparen. Wenn man bedenkt, dass Bildung der einzige Weg für diese Familien ist, um der Armut zu entkommen, wird deutlich, warum die private Schule so wichtig für die Zukunft der Kinder und ihrer Familien ist! Die Kinder werden an der Schule nicht nur unterrichtet, sondern erhalten auch eine Mahlzeit, was für die Familien eine große Entlastung ist und zusätzlich motiviert die Kinder in die Schule zu schicken.

Natürlich kann das Schulprojekt nicht von heute auf morgen die Gesamtsituation in Kenia verbessern. Jedoch bin ich stolz, dass durch meine Spende die Zukunftschancen dieser Kinder und ihrer Eltern ein Stück verbessert werden. Die Schulbildung bietet die Grundlage für eine Berufsausbildung und damit die Chance sich selbst und die Familie zukünftig versorgen zu können. Das Schulprojekt ist auf Ihre Spenden angewiesen, um den Kindern auch weiterhin eine Schulausbildung bieten zu können. Und ich würde mich sehr freuen, wenn auch Sie das Projekt unterstützen, denn ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie wichtig es ist, dass wir diesen Kindern helfen, um die Zukunftschancen vieler Familien zu verbessern.

Brigitta Issel