Waffelverkauf und Verkauf kunsthandwerklicher Gegenstände aus Kenia am “Tag der offenen Tür” am Stadtgymnasium Köln/Porz

Wie in den vergangenen drei Jahren sammelt die “Eine Welt Gruppe” des Stadtgymnasiums Köln/Porz auch dieses Jahr wieder Spendengelder am “Tag der offenen Tür”,  Samstag, den 8. November 2014, für unseren Verein.

Die Schülerinnen der Gruppe, unter der Leitung von Frau Immhoff und Frau Schultze, werden Waffeln verkaufen und in der Eingangshalle des Stadtgymnasiums wird Kunsthandwerk aus Kenia angeboten. Hier bietet sich die Gelegenheit schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu erwerben oder nach Kleinigkeiten für den Adventskalender Ausschau zu halten. Wunderschone handgefertigte Waren aus Olivenholz, Speckstein, Perlen sowie Diverses warten auf Sie!

Update aus Kenia September 2014 und ein großes Dankeschön an ALLE, die uns unterstützen!

Die Reise Anfang September 2014 konnte wider Erwarten doch stattfinden, nachdem sich mein Mann von den Folgen eines Schlaganfalles relativ gut erholt und mein Vater die vorübergehende häusliche Pflege übernommen hatte. Deshalb möchte ich an dieser Stelle meinem Vater nochmal ganz herzlich danken, denn ohne seinen Einsatz hätten meine Nachbarin und ich nicht nach Kenia fliegen können.

Aufgrund der unruhigen politischen Lage im Land und des Ebola Ausbruchs in Westafrika waren nur sehr wenig Touristen vor Ort. Umso herzlicher wurden wir in Kenia von den Schülern und Lehrern der Habari Njema Hope Academy empfangen. Für meine Nachbarin, die seit 2013 auch aktiv Gelder für den Verein sammelt, war es die erste Reise nach Ostafrika und sicherlich eine ganz neue Erfahrung. Sie wollte endlich mit eigenen Augen sehen, was bisher mit den Spendengeldern umgesetzt werden konnte und mit welchen Hindernissen man als Europäer im Handeln und Verhandeln mit Afrikanern zu kämpfen hat. Man muss es selbst erlebt haben, Beschreibungen hören sich einfach unglaubwürdig an ;-)! Meine Nachbarin war mir eine große Stütze und ich bin dankbar, dass wir diese Reise gemeinsam erleben konnten.

Als Erstes haben wir Nahrungsmittel  für den neuen Term  gekauft, was grundsätzlich durch die 50€ Patenschaften ermöglicht wird. Da wir momentan aber viel mehr Kinder als Patenschaften haben, haben zusätzliche Spenden der Praxen Dr. Delbanco/Merzenich und Dr. Akbarpour aus Köln sowie eine Spende von Priv. Doz. Dr. Rastan aus Rotenburg unser Budget erhöht, um sowohl in Term 2 als auch in Term 3 für alle Kinder den Frühstücksbrei als auch eine warme Mittagsmahlzeit sicherzustellen. Wir möchten uns ganz herzlich für diese Spenden bedanken, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, in diesem Schuljahr ausreichend Nahrungsmittel zu kaufen.

Unsere Headmistress Franzisca Mbila hat ihre Arbeit in diesem Term wieder aufgenommen, nachdem sie von Mai bis August im Mutterschutz war, um sich um ihre neugeborene Tochter zu kümmern. Abby ist mittlerweile ein kleiner Wonneproppen und derzeit immer mit dabei. Eine Nanny kümmert sich um sie, während Francisca unterrichtet.

Dank zweier Spender aus England, Tracy W. und Ben R. konnten wir zum Einen für alle Kinder eine zweite Sport/Schuluniform nähen bzw. T-shirts kaufen und bedrucken lassen und zum Anderen ermöglichte Ben sowohl in Term 2 als auch in Term 3 den Kauf von Schulmaterial –> Heften, Kreiden, Fotokartons etc.. Ben bezahlt zudem seit Mai 2014 für 30 Kinder “proud pupils” die Schulgebühren, was zusammen mit unseren 140€ Patenschaften  erheblich zur Sicherung der Lehrergehälter beiträgt. Beiden Sponsoren möchten wir im Namen der Kinder, deren Eltern und dem Lehrerteam der Habari Njema Hope Academy auf´s herzlichste danken.

Wir freuen uns auch, dass wir Dr. Mwakoma nach langer Suche ein Mikroskop übergeben konnten. Dr. Matias-Bako aus Köln hat uns ein Mikroskop für Malaria Testungen zur Verfügung gestellt. Den “Schwertransport” hat uns Turkish Airlines mit plus 10 kg Freigepäck zugestanden. Dr. Fakhim-Hashemi aus Köln hat Stetoskope gespendet. Beiden Ärzten und der Fluggesellschaft ein großes Dankeschön!

Der großzügigen Spende der Ärztekammer Bremen ist es zu verdanken, dass wir auch in diesem Jahr wieder zwei Vorsorgeuntersuchungen (Februar und September) bei allen Schülern und Geschwistern durchführen konnten. Aufgrund der Vielzahl der Schüler musste im September der Medikamentenbestand erheblich aufgestockt werden (600€). Für Akutfälle wurden jetzt auch i.v. Medikamente in den Bestand mit aufgenommen, zwei Kinder wurden wieder ins Kwale Eyecenter geschickt und dort behandelt, ein Mädchen wurde mit einer Brille versorgt.

An dieser Stelle  möchte ich noch das derzeitige Lehrerteam der Habari Njema Hope Academy vorstellen. DiesesTeam arbeitet mit viel Ehrgeiz. In diesem Term finden die Abschlussexamen der Klasse 8 statt, zur Vorbereitung werden viele zusätzliche Stunden in den frühen Morgenstunden sowie am Abend unterrichtet. Das verlangt von Lehrern und Kindern viel ab.

Bunt Vermischtes aus der Schule:

ASANTE SANA-VIELEN HERZLICHEN DANK  bleibt abschließend nur zu sagen, denn dank der Menschen, die uns unterstützen, können viele Dinge umgesetzt werden, um die Zukunftschancen dieser Kinder zu verbessern.

Die nächste Reise ist in Planung, voraussichtlich im Januar 2015. Vorbereitungen hierzu laufen, denn es soll wieder gebaut werden! Mehr dazu in Kürze.