Besuch bei unseren Freunden und Patenkindern in Kenia 13.11. bis 04.12.2018

Mit großer Spannung wurden wir nach 7 Jahren von Familie Kamau und unseren Patenkindern Kelvin und Peter erwartet. Bereits am 2. Tag haben wir uns mit Joseph Kamau und unserem anderen Freund Cosmas Maya getroffen, um die Familienbesuche abzusprechen. Ich beschränke mich dabei auf Familie Kamau, da wir keine Patenschaft für die Söhne von Familie Maya übernommen haben (andere Schule).
Wenige Tage später war es soweit. Nach durchrüttelnder Fahrt mit dem Tuktuk ins Hinterland von Ukunda wurden wir von vielen Kindern empfangen. Natürlich nicht alle von Kamaus, sondern auch Nachbarskinder. Die Wiedersehensfreude war groß. Nach herzlicher Begrüßung haben wir uns alle in die kleine Hütte gequetscht und unsere Mitbringsel übergeben. Schuhe, Sachen und Solartechnik. Statt gefährlicher Petroleumfunzel nun Solar-LED-Licht in der Hütte. Dazu mehrere LED-Lichterketten mit Solarmodulen. Ein enormer Fortschritt, wenn man keinen elektrischen Strom hat. Nun haben die Kinder die Möglichkeit, auch nach Einbruch der zeitigen Dunkelheit zu lesen und zu lernen.

Ein weiteres Treffen haben wir am Strand vereinbart. Einen Familientag am Strandrestaurant Bidi  Badu.

Die Kinder waren begeistert. Ein vom Hotel ausgeliehener Ball trug zum ausgelassenen Toben bei. Nach ausgiebigem Bad im Meer konnten sich Kinder und Erwachsene über ihr Wunschessen hermachen. Nach Essen und Trinken ging der Spaß noch den ganzen Nachmittag weiter. Die leuchtenden Kinderaugen haben uns sehr glücklich gemacht. Und auch die Erwachsenen hatten bei der Verabschiedung feuchte Augen.
Ein paar Tage später Treffen mit Nelly und Joseph Kamau in Ukunda. Wir haben für die Kinder Schreib- und Rechenhefte sowie Lernbücher für den Gebrauch zu Hause gekauft. Dazu Schreibgeräte und Zirkelkästen. Im nächsten Laden dann Schuluniformen und die dazu passenden Socken und Schuhe. Ein erfolgreicher Tag für Kamaus, vor allem für die Kinder.
Dann am vorletzten Tag ein Abschiedsbesuch bei Kamaus. Nachdem aus meinem Smartphone das Lied “Jambo Jambo ” ertönte, haben alle 4 Kinder laut mitgesungen. Sogar der kleine John aus der Kindergartengruppe war textsicher. Das Lied ist wohl die heimliche Nationalhymne.
Der Abschied viel schwer, vielleicht wieder für Jahre.
Wir hatten jedenfalls das Gefühl, das Richtige zu tun. Wir hoffen, dass sich noch viele Paten finden, um weiteren Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen und mit dem Sponsoring den Eltern finanzielle Freiräume zu schaffen.
Mit besten Wünschen für Kenia
Ihre Familie
Anneliese und Bernd Hoppe

Wir waren wieder dabei… 12. Afrikatag in Rendsburg

Unter ganz besonderem Blickwinkel die Faszination des afrikanischen Kontinents und die Belange seiner Bewohner, den Menschen hier im Lange näher zu bringen, ist Ziel des Vereins “Auf nach Afrika e.V., der den Afrika-Tag in Rendsburg seit mittlerweile 12 Jahren ausrichtet.

Der Afrikatag Rendsburg ist bunt und vielfältig wie der schwarze Kontinent, zu dem tropische Regenwälder ebenso gehören, wie die Pyramiden in Ägypten, der Kilimandscharo in Tanzania, wie Lebensfreude und Armut, wie Gastfreundschaft und Gewalt, Giraffe und Pinguin.

Unser Verein war am 12. Afrikatag In Rendsburg, am 28.10.2018, mit einem Stand vertreten und hat wunderschönes Kunsthandwerk aus Kenia angeboten und über die Aktivitäten des Vereins berichtet.

K640_20181027_163801

 

Abschlussparty an der St. Kevin Ukunda Hill School

To all the sponsors and the Tuko Pamoja Kenya e.V.  Association,

I Francisca, the Tuko Pamoja Kenya e.V. manager, humbly take this opportunity to salute you all hoping that you are doing well. We are all fine here.
I hereby write on behalf of the St. Kevin teachers and pupils thanking you for making our school closing party enjoyable by donating some funds for a goat, drinks and fruits. The cooks prepared special food for the kids (pilau) which they don’t eat during the school term. It was such a colourful day and all the kids enjoyed to the fullest.
Beside the special food , we also had music where the kids danced and exploited their dancing talents. It was really a day to be remembered .
Thanks once again for such kindness.
Best regards, Francy

Keniavortrag beim Seniorennachmittag in Fockbek

Am Sonntag, den 7.10.2018 durfte unser Verein beim Seniorennachmittag, ausgerichtet vom Bauernverband -anlässlich der Erntedankfeier-  seine derzeitigen Projekte im Gemeindesaal in Fockbek mit einem Diavortrag präsentieren.

Im Anschluss wurde gespendetes Gemüse aus der Region unter den Senioren versteigert. Ein Erlös von 215 € kam unserem Verein zugute und wurde vom Bauernverband noch auf 250 € aufgestockt.

Mit diesem Geld werden derzeit einige, ganz dringende Renovierungsarbeiten an der St. Kevin Ukunda Hill Academy in Diani durchgeführt.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Senioren aus Fockbek, mit deren Spenden diese Renovierungsarbeiten ermöglicht wurden!

Und mein besonderer Dank geht an Familie Gosch, die mir als “Neu Fockbekerin” an diesem Nachmittag die Möglichkeit gegeben hat, etwas über Kenia und den Verein erzählen zu dürfen.

 

Wir waren wieder dabei – Grengeler Waldspill 2018

Die Grengeler Draumdänzer luden wieder zum „Grengeler Waldspill“ am 01.09.2018 und fragten schon lange vorher an, ob wir als Verein wieder dabei sein wollen. Gerne nahmen wir die Einladung an und präsentierten uns mit unserem Informations- und Verkaufsstand.

Es kamen wieder viele interessierte Menschen, was zu intensiven Gesprächen über unsere Arbeit führte. Auch nutzten noch einige Paten die Gelegenheit, einen Brief für ihr Patenkind abzugeben, der jetzt im September mit nach Kenia reist und persönlich übergeben wird.

Danke an die Menschen, die uns unterstützen! Danke auch an Silja und Louisa, die uns fleißig im Stand geholfen haben!

IMG_20180901_145501821~2

Der Erlös aus dem Verkauf unseres kenianischen Kunsthandwerks fließt wieder zu 100% in unsere Projekte in Ukunda (St. Kevin Hill Academy/ Primary School) und Loolepo (Brunnen/ Kindergarten/ Schule/ zukünftig Geburtshaus).

Patenbriefe

Liebe Paten, Mitglieder und Freunde,

im September wird Gunhild Lehmann nach Kenia fliegen, unsere Schule in Ukunda besuchen und Dinge vor Ort regeln. Sie wird als Spendengepäck im Wesentlichen Kleidung und Schuhe mitnehmen. Darüber hinaus können Sie gerne für Ihr Patenkind einen Brief mitgeben!

Bitte bedenken Sie jedoch die limitierten Gepäckkapazitäten und beschränken sich auf einen Brief – wenn Sie also Ihrem Patenkind eine Freude machen wollen, dann überweisen Sie doch einen kleinen Betrag auf das Vereinskonto (bei der Raiffeisenbank Frechen-Hürth: Tuko Pamoja Kenya e.V., IBAN: DE05 3706 2365 2914 1290 12, BIC: GENODED1FHH). Davon wird dann vor Ort gekauft, was nötig ist – seien es Ergänzungen zu den Schulbüchern, eine größere Uniform oder Schulschuhe oder andere notwendige Dinge, die Ihr Kind sich vielleicht wünscht!

Bitte senden Sie den Brief bis 30.08.2018 an

Tuko Pamoja Kenya e.V.

Ebereschenweg 19

51147 Köln

 

2017: Briefübergabe – und neue Schulbücher

Im Namen der Kinder bedanken wir uns für Ihre Unterstützung!

Wir waren dabei! PFARRFEST am Grengel – Zweimal ist schon Tradition

Auch wenn viele „Konkurrenz“-Veranstaltungen im Porzer Raum stattfanden, konnte man doch viele Besucher auf dem Grengeler Pfarrfest antreffen. Auch wir waren wieder dabei – zum zweiten Mal! DANKE an den Ortsausschuss Grengel und an die Pfarrgemeinde Christus König, die uns ermöglichten, mit unserem Informations- und Verkaufsstand vor Ort zu sein!

IMG-20180708-WA0026

Die bunten Farben unserer kenianischen Produkte und das satte Orange unserer Vereins-T-shirts, das an den roten Sand und die herrliche Sonne Kenias erinnert, lockte wieder zahlreiche Interessierte an unseren Stand! Viele kamen nicht erst das erste Mal zu uns – Aussagen wie „letztes Mal habe ich bei Euch ein Salatbesteck gekauft“ oder Fragen wie „was habt Ihr diesmal neues dabei“ waren nicht selten.

Das Interesse an unseren Projekten war ungebrochen

  • Freude über den Fortschritt beim Bau der Dispensary in Loleepo/ Amboseli, damit dann auch endlich der Bau der Maternity durch uns beginnen kann
  • Nachfrage nach dem Fortschritt beim zweiten Brunnen in Loleepo
  • Patenschaften an unserer Schule in Ukunda (St. Kevin Hill Academy)
  • Lösung des Schultransportproblems durch Anschaffung von Fahrrädern

Es kam auch der Hinweis, dass man uns in der Zeitung gesehen habe – beim Wandertag des Stadtgymnasiums. Die Grengeler und ihre Gäste kennen uns inzwischen – und das freut uns sehr!

Durch den Erlös aus dem Verkauf und Spenden durch großzügiges Aufrunden ist es uns wieder möglich, Engpässe bei der medizinischen Versorgung unserer Schulkinder aufzufangen. Denn unsere Ziele bleiben:

  • Bildung
  • Ernährung
  • Gesundheitsvorsorge

DANKE – Asante sana!

WANDERN für FAHRRÄDER

Einmal mehr organisiert die Eine-Welt-AG des Stadtgymnasiums Köln-Porz den Wandertag zugunsten unseres Vereins

Am 29. Juni 2018 fand bei herrlichstem Wetter der diesjährige Wandertag des Stadtgymnasiums statt. Die Eine-Welt-AG hatte auf der 10 km-Wanderstrecke vom Gymnasium bis zur Groov und wieder zurück mehrere Stationen eingerichtet, an der die Schülerinnen und Schüler verschiedene Aufgaben bewältigen mussten, u.a. „Montagsmaler“ oder sich als Klasse fotografieren  zu lassen.

Dieses Jahr unterstützten uns die Schüler bei unserem neuesten Projekt – Fahrräder für den Schultransport! Da Anfang des Jahres einer der beiden Schulvans irreparabel verschrottet werden musste, muss der morgendliche und nachmittägliche Transport der 240 Kinder durch einen Van erfolgen, was schlichtweg unmöglich ist und durch Vollbesetzung des Vans mit bis zu 45 Kindern (bei 12 Plätzen) schlicht auch gefährlich ist. Die Notlösung, einen Teil der Schüler mit Tuk-Tuks zu transportieren (auch da – Vollbesetzung mit ca. 10 Kindern bei 3 Plätzen), ist auf Dauer viel zu teuer.

Daher wollten wir eine Dauerlösung für den Transport – Fahrräder für die Schüler der höheren Klassen und als Fernziel einen großen Schulbus.

Wandertag

Informationsplakat an einer der Stationen – so wird klar, warum die Schülerinnen und Schüler für Fahrräder wandern

Wandertag3

Eine Schülergruppe spielt „Montagsmaler“, um danach weiterzuwandern

Wandertag4

Erst haben sie viel gefragt über unser Projekt „Schultransport“, dann wollten diese älteren Schüler auch gerne vor dem Plakat posieren

Wandertag5

 Frau Janßen, Vivian und Jamilia von der Eine-Welt-AG und Gunhild Lehmann von Tuko Pamoja Kenya e.V.

 

Ein ganz großer DANK an Euch Schülerinnen und Schüler der Eine-Welt-AG sowie an Frau Janßen und Frau Peters für die Organisation des Wandertags und Euren Entschluss, uns wieder zu unterstützen!

DANKE auch an alle fleißigen, wanderfreudigen Schülerinnen und Schüler, sowie die gebefreudigen Spender! Ihr habt mehrere tausend Euro erwandert, davon können wir viele Schüler mit Fahrrädern ausstatten!

20180710_Rundschau_Wandertag_y 20180711_PorzAktuell_Wandertag

 

20180707_PaM_Wandertag