Ein erfolgreicher Wandertag am Stadtgymnasium Köln/Porz

 

Für die Partnerschule in Kenia gewandert und Geld gesammelt Bilder: Paffrath

Nach dem Wandern ist Entspannung angesagt

Viele Schritte zum neuen Klassenraum in Kenia

Jeder Kilometer beim Wandertag des Stadtgymnasiums Porz wurde in Geld getauscht
(pa) Die Runde kannten die meisten Schülerinnen und Schüler des Stadtgymnasiums Porz noch aus dem Vorjahr. Für den diesjährigen Wandertag war wiederum eine 10-Kilometer Distanz angesagt. Für die etwa 1.000 Teilnehmer im Alter von 10 bis 18 Jahren ging es von der Schule über die Wirtschaftswege nach Zündorf zur Groov und zurück. Nur Wandern ist allerdings nicht nach dem Geschmack aller Beteiligten. So hatte sich Hella Wuschansky, Lehrerin am Stadtgymnasium, noch einige Zwischenstationen ausgedacht, an denen unterschiedliche Spiele auf dem Programm standen. Nationalflaggen erraten, Weingummi fangen, Sackhüpfen oder mit verbundenen Augen Dinge erfassen, waren einige der Aufgaben. Dafür wurden die Klassen mit Punkten belohnt. Das war allerdings lediglich der Spaßeffekt. Wichtiger war das Ziel, für die Partnerschule in Kenia Geld zu sammeln. Dazu konnten die Schüler im Vorfeld des Wandertages Paten akquirieren, die für jeden gewanderten Kilometer mindestens einen Euro spendeten. „Wir haben heute ungefähr 5.000 Euro erwandert. Das reicht fast aus, den Klassenraum unserer Partnerschule zu erneuern”, verkündete Hella Wuschansky im Finale des Wandertages. Die etwa 40 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren der sogenannten „Babyclass” in Kenia sind zurzeit noch einer Wellblechhütte untergebracht. Mit Hilfe der Porzer Schule werden sie bald ein richtiges Dach überm Kopf haben.
Porz am Montag, 13. Juli 201